"Die eine wahre Sache gibt es nicht." Ernie H.

"Wenn die Seele bereit ist, sind es die Dinge auch.“ Billy S.

03 Mai 2010

Warum ich überlege Moslem zu werden...

Die neue niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan – die erste Besetzung eines Ministerpostens in Deutschland aus den rund drei Millionen Muslimen hierzulande, stetig gewachsen seit den 50er-Jahren – bat in ihrem Antrittsamtseid um Gottes Hilfe. So wie die meisten ihrer Kollegen vor ihr seit Bestehen der Bundesrepublik das überwiegend auch schon immer so machen... Die Deutsch-Türkin sagte im Hannoveraner Landtag zum Abschluß der Eidesformel „So wahr mir Gott helfe“.

Prompte Reaktion aus den beiden christlichen Kirchen in Deutschland: „Wir Christen sehen schon einen deutlichen Unterschied zwischen unserem Gott und Allah“, so der feinsinnige Sprecher der Hannoverschen Landeskirche zu BILD. Und mit ebenso enormen Fingerspitzengefühl der Kollege vom katholischen Bistum Essen, ebenda: „Theologisch sind der Gott der Christen und der Gott des Islam nicht gleichzusetzen.“

Hallo?!? Wo man grad dachte, schlimmer als in letzter Zeit könne es aus der Kirchen-Gruft nicht kommen... und dann: ‚Unser Gott ist aber besser!‘ ‚Wir hüten die Wahrheit!‘ „Wir wissen es immer besser!‘ Jabadabaduh! Ja Gott im Himmel!

Es steht einiger anachronistischer, atavistischer Unsinn in der Bibel. Was unter anderem daran liegt, daß leider fast alles, was der Kirche an Zeugnissen über den historischen Jesus nicht paßte, bereits im zweiten Jahrhundert rigoros aussortiert wurde. Die Berichte über das Leben und Wirken von Jesus von z.B. Thomas, Jakobus oder Nikodemus waren für die selbsternannten Statthalter mit sich selbst verliehener Deutungshoheit out of line.

Alle z.B. griechischen oder ägyptischen Rollen und Papyri, die ein allzu menschliches Bild von Jesus zeichneten, wurden bei der Kanonisierung ignoriert. (Das Rennen der ‚PC‘-Wichtigtuer machte dann vor allem Paulus – der Gestörteste der Jesus-Überlieferer, u.a. ein ausgewiesener Frauenhasser. Was ihn ziemlich weit von Jesus entfernt.)

Nur weil Tora und Koran teilweise ebenso wirr daherkommen wie die Bibel (alle drei aber eben auch eine Menge Richtiges und Wichtiges verbreiten) heißt das nicht, daß irgendeins dieser löchrigen Werke mehr für sich in Anspruch nehmen könnte, ‚das Wort Gottes‘ zu sein oder dieses korrekt vollständig wiederzugeben – sie sind alle mehr oder weniger hilflose, chaotische Aneinanderreihungen von Fragmenten teilweise kontextfreier menschlicher Fabulierkunst auf der Suche nach Sinn, der Bewältigung von Angst (v.a. vor dem Tod), Kommentaren über das Leben, Lieben, Kämpfen, Ringen, Arbeiten, Hoffen, Sterben.

Aber daß das Christentum, das Judentum und der Islam, daß Moses, Jesus und Mohammed sich auf den gleichen Gott berufen, das ist doch bitte unbestreitbar!

Also was soll der Unsinn? Es geht natürlich um die Seelen, um die Schäfchen, um die zahlenden Mitglieder: Der Verein mit den meisten Mitgliedern gewinnt.

Und deshalb reicht es nicht, den christlichen Kirchen mit bereits massenhaftem Austritt (in Europa) klar zu machen, auf welchem irren Holzweg sie sind – sondern man sollte den anderen Laden stärker machen, damit diese angeblich ‚christlichen‘ Rechthaber erst mal vollkommen durchdrehen und sich noch tiefere Gruben schaufeln...

Und dann, wenn sie sich ihre egozentrischen Sprüche nur noch selbst im Spiegel ihres Abendmahlgeschirrs vortragen können, vielleicht endlich mal zur Kenntnis nehmen, daß wir im Jahr 2010 leben, und nicht im 16. Jahrhundert.

Daß wir in einer Demokratie leben, in einem Gemeinwesen, einem ‚Bürger-Tum‘. Und daß man da heute so einen intoleranten, diskriminierenden, ausgrenzenden Blödsinn einfach nicht mehr verzapfen kann.

Kommentare:

  1. Lieber Dirk,
    der Titel ist ja schön provozierend. Das schon.
    Aber willst Du wirklich vom Regen in die Traufe kommen? Jeder Prophet ist nur ein Prophet des Einen. Und die Menschen machen hüben wie drüben kriminellen Unsinn mit Vorstellungen und Auslegungen. Ich wünschte, Du schafftest den Sprung in die höchste Dimension ohne ihre mehr oder minder engstirnigen, eigensinnigen Stellvertreter.

    AntwortenLöschen
  2. liebe do,
    keine sorge...
    ich finde ja den historischen jesus, vor seiner 'bibel-verwurstung', ja tatsächlich nen coolen burschen. und ich glaube, auch z.b. mohammed und siddhartha waren ganz gut drauf.
    wie man ja aber auch etwa an franz von assisi oder che guevara sieht, werden wohl leider alle guten irgendwann opfer von umdeutung, vereinnahmung und verdrehung im dienst von weniger schlauen, aber mächtigeren mechanismen.
    der 'sprung in die höchste dimension', wie du schreibst, ist m.e. ein sehr seltenes privileg. as for me, finde ich derweil einfach 'anständigkeit' schon gar nicht so leicht -- aber den ernsthaften versuch würde ich doch durchaus mehr leuten wünschen...
    ich glaube ich weiß wovon ich spreche, denn ich weiß aus eigener erfahrung, wie auch reichlich anschauung, wie es ist nicht 'anständig' zu sein, aber eben auch daß man daran arbeiten kann...
    und dafür, neben anderem, finde ich bei den oben genannten im ursprung, im kern, der wurzel gleichermaßen inspiration -- egal welches manifest, welcher verein, welcher zwang, welcher unsinn daraus wurde...
    lg, d.

    AntwortenLöschen